Link verschicken   Drucken
 

Lernzeiten

Mit dem Schuljahr 2015 / 2016 gibt es die "klassischen" Hausaufgaben an der GK Ruhrschule nicht mehr. An die Stelle von Hausaufgaben sind Lernzeiten getreten.

 

An drei Tagen in der Woche werden die SchülerInnen individuell gefördert - dies geschieht im Vormittagsbereich. Während eine Kleingruppe (sechs bis acht Kinder) gemeinsam mit der Lehrkraft Unterrichtsstoff vertieft, aufarbeitet oder an schwierigeren Aufgaben nach Lösungen sucht, arbeiten die anderen SchülerInnen an unterschiedlichen Übungsformaten.

 

Diese Übungsformate werden begleitet entweder von einer zweiten Lehrkraft oder von Mitarbeiterinnen der OGS (Offene Ganztagsschule), die seit Jahren an der GK Ruhrschule tätig sind und  deren Einsatzbereich früher die  Hausaufgabenbetreuung war.

 

Am Wochenende können Hausaufgaben aufgegeben werden. Dies entscheidet die/der KlassenlehrerIn.

 

Dennoch ist es dem Kollegium der GK Ruhrschule wichtig, die Eltern um Unterstützung im Lernprozess ihrer Kinder zu bitten.

Schauen Sie täglich in den Schultornister. Wir freuen uns, wenn Sie mit Ihrem Kind täglich 10 Minuten lesen, Kopfrechenübungen durchführen, das Einmaleins üben, etc. Es gibt vielfältige Möglichkeiten Ihr Kind in schulischen Dingen zu begleiten und zu fördern.

 

Sie sollen Ihr Kind auch weiterhin tatkräftig unterstützen.

 

Durch eine neue Erlasslage sind die Gymnasien aufgefordert, ihre SchülerInnen im Bereich der Hausaufgaben zu entlasten. An die Stelle von Hausaufgaben sollen Lernzeiten treten, die im Unterricht integriert sind.

 

Somit sind unsere SchülerInnen gut auf das neue Fach "Lernzeiten" vorbereitet.

 

 

Lerninseln

 

Mit Beginn des neuen Schuljahres haben die SchülerInnen der GK Ruhrschule sogenannte "Lerninseln" bekommen. Diese befinden sich im alten Hauptgebäude. Ein Teil der Flure wurde durch farbenfrohe Wände vom übrigen Bereich abgetrennt.

 

Dabei soll der neu gestaltete Bereich den Kindern als ein Ort für selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Lernen dienen. Es entsteht eine Lernsituation, in der sich eine Gruppe von SchülerInnen eigenständig und kompetenzorientiert mit einem Thema beschäftigen. Die Lehrkräfte begleiten die Lernorganisation und  Arbeitsergebnisse der Gruppe.

 

Die beiden "Lerninseln" leisten damit einen enormen Beitrag zum individualisierten und differenzierten Lernen.  Zudem bieten sie eine Rückzugsmöglichkeit für SchülerInnen, die sich leicht ablenken lassen und mehr Ruhe zum Lernen benötigen, aber auch für leistungsstarke SchülerInnen, die sich bereits mit anspruchsvolleren Aufgabenformaten auseinandersetzen.

 

Darüber hinaus werden diese "Lerninseln" auch für die neu eingeführten Lernzeiten genutzt.